El Bebedero – eine Farm, zwei Kaffees

Der Kaffee Zum Frühlingsanfang durfte der Peruaner bereits als unser Onkel Johann’s Frühlingskaffee glänzen. Nun freuen wir uns, Euch auf einen zwe...
El Bebedero – eine Farm, zwei Kaffees | Johann Jacobs Haus

Der Kaffee

Zum Frühlingsanfang durfte der Peruaner bereits als unser Onkel Johann’s Frühlingskaffee glänzen. Nun freuen wir uns, Euch auf einen zweiten Kaffee von Germán Carranza begrüßen zu dürfen. Ab sofort bieten wir Euch also zwei unterschiedliche Kaffees derselben Farm an - jeweils als Filterkaffe und Espresso: den Washed aufbereiteten Villa Sarchi und den Natural aufbereiteten Castillo. Im folgenden gibt ein paar nähere Infos zu den Unterschieden der Bohnen und unser Zusammenarbeit mit dem Produzenten.

Die Kaffees sind von unterschiedlicher Varietät und anders aufbereitet. Ähnlich wir bei Äpfeln (Braeburn, Elstar oder Boskop) oder Trauben (Riesling, Chardonnay oder Grauburgunder) hat auch die Kaffeepflanze verschiedene Varietäten, die sich im Geschmack und Aussehen deutlich unterscheiden können. Tatsächlich hat die Kaffeepflanze über 125 Varietäten.

Die Varietäten, die wir von Germán gekauft haben heißen Villa Sarchi und Castillo. Der Castillo ist Natural aufbereitet, der Villa Sarchi washed. Die Aufbereitung beschreibt im Grunde den Prozess, wie und wann das Fruchtfleisch der Kaffeekirsche vom Kern – also der Kaffeebohne – getrennt wird. Dieser Prozess hat enorme Auswirkung auf den Geschmack des Kaffees.

Jacobs Kaffee | EL Bebedero

Die Aufbereitung 

Während des Washed-Prozesses wird das Fruchtfleisch zunächst mechanisch vom Kern getrennt. Danach ist die Bohne noch mit der sogenannten Mucilage umhüllt, diese wird nach einer bestimmt Fermentationszeit durch ein Wasserbad „abgewaschen“. So wurde der Villa Sarchi von Germán bearbeitet. Der Washed-Prozess sorgt meist für klare Noten und einen eleganten Körper. Uns sind Noten von Himbeere, Wacholder und Kirsche am häufigsten während der Entwicklung begegnet.

Der Natural-Prozess hingegen ist eine der ältesten Aufbereitungsmethoden der Welt und sorgt für einen deutlich fruchtigeren, beerigen Charakter des Kaffees. Diese Methode wird traditionell eher in Ländern genutzt mit warmen, sonnigen und trockenem Klima. Der Hauptunterschied zwischen dem Washed- und dem Natural-Prozess ist die Dauer, die das Fruchtfleisch an der Bohne bleibt. Beim Natural-Prozess bleibt das Fruchtfleisch während der gesamten Trocknungsphase um die Bohne. Deshalb ist bei diesem Prozess schon besonders wichtig auf die Qualität der Kirschen beim Pflücken zu achten und nur rote, reife Kirschen zu ernten. Auch der Trocknungsprozess muss sehr sorgfältig durchgeführt werden damit die Qualität gehalten werden kann. Germáns Natural Castillo sorgt dadurch für herrlich fruchtige Noten und eine feine Stachelbeere in der Tasse.

Durch die direkte Zusammenarbeit mit Cumpa Rohkaffee Imports und der langjährigen Beziehung zwischen unserem Röster und Germán ist es möglich einen ungefilterten Austausch über die alle Phasen der Wertschöpfungskette zu führen. Dadurch können wir auch die Preise transparent machen, für die der Kaffee im Ursprung gekauft worden ist. Für die Lots wurden dem Produzenten im Ursprung ein FOB von 3,12$/lb (5,71€/kg) und 3,92$/lb (7,17€/kg) bezahlt. Für das Erreichen von mehr als 87 Punkten haben wir für den Villa Sarchi eine nachträgliche Prämie von 1€/kg bezahlt.    

Kommt vorbei und überzeugt Euch selbst! Ab sofort bieten wir den Kaffee auch endlich wieder in der Porzellan Tasse und zum Bleiben an!

Suchen Sie auf unserer Seite

Warenkorb

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.