Wer nicht fragt, bleibt dumm.

Von Sarah und Juliane

Wie in jedem Fachgebiet gibt es auch bei den Kaffee-Experten ein ganz eigenes Vokabular. Was Du schon immer mal wissen wolltest, aber Dich nie getraut hast einen Barista zu fragen, haben wir für Dich mal aufgeschrieben.

Wer nicht fragt, bleibt dumm. | Johann Jacobs Haus

Dir fehlen noch Begrifflichkeiten oder Zubereitungsarten? Dann schreib uns gerne und wir beantworten Deine Frage in einem unserer nächsten Beiträge. Oder komm bei uns im Store vorbei und stelle Deine Frage bei einer Tasse Kaffee. Wir freuen uns auf Dich.

Getränke-Vielfalt

Perfekter Espresso: Ein perfekter Espresso entsteht durch das Abstimmen vieler Komponenten und ist ebenso Grundlage für beinah all unsere weiteren Kaffeespezialitäten. Wichtige Komponenten sind die Kaffeemenge, der richtige Mahlgrad, Wassertemperatur und die Extraktionszeit um nur einige zu nennen.

Ristretto: Ein Ristretto ist ein besonders „kurzer“ Espresso. Es gibt unterschiedliche Herangehensweisen: Anpassen der Kaffeemenge, des Mahlgrades oder auch die Durchlaufzeit des Wasser. Auch hier gilt: Jeder hat seinen eigene Präferenz und Geschmack.

Flat White: Eigentlich kommt der Flat White aus Australien, aber auch hierzulande ist er kaum noch wegzudenken. In den meisten Fällen wird er mit einem doppelten Espresso zubereitet. Jedoch gibt es hier von Barista zu Barista eigene Vorgehensweisen. Verglichen zum Cappuccino wird hier insgesamt etwas weniger Milch zugegeben und wie der Name schon sagt, wird er abschließend mit dem Tassenrand und cremig aufgeschäumter Milch vollendet.

Cold Brew: Im Sommer das perfekte Pendant zum sonst heißgeliebten Filterkaffee. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird zur Herstellung kaltes Wasser verwendet. Dadurch werden weniger Bitterstoffe und Säure gelöst. Insgesamt extrahiert der Kaffee aber sehr viel länger als bei heißgebrühten Methoden, sodass mehr Aromen gelöst werden und wir ein sehr fruchtiges Ergebnis bekommen.

Nitro Coffee: Als Grundlagen für Nitro Coffee wird ein Cold Brew angesetzt und dieser wiederum wird mit Stickstoff versetzt. Hierdurch entsteht ein cremiger Schaum und auch ein ganz besonderes Mundgefühl. Am besten wird der Nitro Coffee direkt in ein Bierglas gezapft.

Pumpkin Spice Latte: Ein tolles Rezept, nicht nur für die kalte Jahreszeit. Grundlage ist eine Gewürzmischung aus Ingwer, Zimt, Nelken und Muskat. Weiterhin braucht man geschäumte Milch (klappt auch super mit Mandelmilch oder anderen Milchalternativen) und natürlich Kürbispüree. Zu guter Letzt darf der perfekte Espresso den Drink komplettieren.

Experten-Wissen

Modbar: Die Modbar ist ein Resultat aus jahrelanger Zusammenarbeit zwischen Modbar und La Marzooco basierend auf dem System der Linea PB. Man spricht auch von einer „under-counter“ Maschine, da man oberhalb des Tresen lediglich die Brühgruppen sehen kann und ein sehr minimalistisches, offenes Tresenbild erzielen kann.

Coffee Scale: Ein wichtiges Utensil für die Zubereitung aller Kaffeespezialitäten und Brühmethoden ist eine Feinwaage. Sie ist unerlässlich um Qualität und Kontinuität zu gewährleisten.

Cupping: Kurz gesagt ist Cupping die professionelle Verkostung von Kaffee. Bereits im Ursprungsland wird der Kaffee verkostet und entscheidet über den Kauf vom Rohkaffee. Nach Proberöstungen werden Kaffees erneut verkostet und nach unterschiedlichen Kriterien und Hilfsmitteln bewertet. Sorte und Aufbereitung sind entscheidend, natürlich der Geschmack, differenziert nach Körper, Süße und Säure. Mit sehr viel Übung bewertet man das Spektrum an Aromen und fasst alles in einem Gesamteindruck zusammen.

Extraktion: Grundsätzlich extrahiert man mithilfe von Wasser Aromastoffe aus dem Kaffee. Die löslichen Bestandteile werden durch das heiße Wasser gelöst. Idealerweise sollten 18-22% der Aromastoffe im Kaffeemehl gelöst werden. Dann kann man von einer guten Balance zwischen Aroma und Stärke ausgehen.

Koffein: Für viele ist die tägliche Portion Kaffee unverzichtbar. Koffein findet man neben Kaffee auch in Tee, Kakao und sogar Cola. Die Kaffeebohnen selbst können in ihrem Koffeingehalt variieren. Weitere Kriterien sind wie heiß sie geröstet werden, wie fein gemahlen wird und außerdem die Durchlaufzeit und Zubereitungstemperatur. 100 ml Espresso enthalten zwischen 100-300 mg Koffein, die gleiche Menge Kaffee enthält nur etwa 80 mg. Die getrunkene Menge Kaffee macht es also!

Suchen Sie auf unserer Seite

Warenkorb

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.